Heute im Baum: Mal ganz etwas anderes

greifvogel

greifvogel2

Heute im Baum habe ich es flattern gesehen, taubengroß, saß aber gar nicht da wie eine Taube. Ich hatte gerade noch Zeit, ins Nebenzimmer zu laufen, das Objektiv zu wechseln und hastig drei Bilder zu knipsen. Das sind zwei davon, etwas nachbearbeitet bei Farbe und Kontrast.

Ich vermute, es ist, mitten in München, ein Sperber, ein Weibchen. Aber ich lasse mich gerne von kundigeren Köpfen belehren.

Schon schön, was ich vom Fenster aus alles sehen kann. Ansonsten fällt mir bei „Sperber“ natürlich jener Advokaten-Werbespruch aus der Tante Jolesch ein: „Räuber, Mörder, Kindsverderber gehen nur zu Doktor Sperber“.

PS: In Fürstenfeldbruck von der Pizzeria aus neulich einen Eisvogel gesehen, der einige Male über die Amper geflogen ist.

 

Tagged: Tags

2 Thoughts to “Heute im Baum: Mal ganz etwas anderes

  1. Wenn ich ihn nur einmal gesehen hätte, hätte ich es selber nicht geglaubt. Ein leuchtend blauer Edelstein, der übers Wasser saust, wirklich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.