Abschlussball Tanzkurs 2009

An meiner Schule gibt es in den 8. Klassen Tanzkurse. In den letzten zwei Jahren ist das ein bisschen reduziert worden, aber mit der neuen Kollegin Frau N. sind wir jetzt zwei Lehrer, die sich dafür interessieren, dass es so etwas gibt. Die hat das diesmal in die Wege geleitet. Gestern war der Abschlussball dieses Jahrgangs. Ort: Bürgerhaus Emmering, Veranstalter: Das Brucker Tanzstudio.

Einlass 19.30 Uhr, angekündigte Dauer bis Mitternacht, ich bin kurz vor halb zwölf gegangen, da die letzte S‑Bahn nach München zehn vor zwölf fährt. Zu diesem Zeitpunkt war es jedenfalls noch proppenvoll, es wurde – wie den ganzen Abend über – ständig getanzt. Und zwar von Schülern wie von Eltern. Herzerwärmend.
Es gab zwei Einlagen der Hiphop-Gruppe Da Racoons und der Breakdance-Truppe der Tanzschule. Beides nicht zu lang, wurde begeistert aufgenommen. Die Band war gut, soweit ich das beurteilen kann, die Musikauswahl ausgezeichnet – nicht zuviel Discofox (den ich nicht mag), viel Foxtrott, auch ein Tango, viel Samba. “Wunderbar” von Cole Porter, “Cocktails for Two”, alles Sachen, die ich selber auf dem iPod habe.

Bestimmt gab es auch Stress und Sorgen und Aufregung und Tanzpartnerprobleme; ich weiß nicht, wie das so ist als Teenager oder als Nichttänzer. Aber was ich mitgekriegt habe, war toll. Die Schüler und die Eltern sahen schick aus. (So würde ich auch gerne mal mein Lehrerkollegium sehen.) Die Tanzfläche war voll, aber nicht so unbequem voll wie auf dem Frühlingsball im Bayerischen Hof dieses Jahr. Man konnte gut tanzen. Und das haben eben auch alle, bis zum Schluss. Dann spielt die Band auch noch “Love is in the air”. Nächstes Jahr gibt es das hoffentlich wieder.

Ein Tipp für zukünftige Abiturienten und Abiturientinnen: So sehen gelungene Feiern aus.







(Ich kann übrigens auch weniger verwackelt und verschwommen fotographieren. Aber ohne etwas Verfremdung müsste ich natürlich zu viel Erlaubnis einholen.)

Warum in den 8. Klassen? Das hat historische Gründe: Ich war vor Jahren eben Lehrer einer 8. Klasse, von der ich dachte, dass sie darauf anspringen würde. Außerdem passte das mit etwas Tricksen zum Englischbuch damals, da tauchte New York auf, und Irving Berlin ebenso, und den Schülern spielte ich aus Vokabel- und anderen Gründen das Lied “Let’s call the whole thing off” vor, natürlich mit ein bisschen Fred Astaire und Ginger Rogers zum Anschauen:

You say either [i:] and I say either [aι]
You say neither [i:] and I say neither [aι]
Either [i:] – either [a], neither [i:] – neither [aι]
Let’s call the whole thing off

Tatsächlich hat sich die Jahrgangsstufe 8 bewährt, auch wenn gelegentlich Bedenken kommen, ob die Schüler da nicht vielleicht zu jung sind. Sind sie nicht.

Aus den vier 8. Klassen dieses Jahr haben etwa 80 Schülerinnen und Schüler mitgemacht, dazu noch 10 aus den 9. Klassen. Es gab einen Donnerstags- und einen Freitagstermin, wobei ich den Schülern vorher hinterhergerannt bin um sicher zu gehen, dass an jedem Tag etwa gleich große Gruppen und vor allem gleich viele Mädchen und Jungen da sein würden. Das nächste mal will ich mal schauen, ob ich diese Arbeit nicht vielleicht den SMV-Vertretern angedeihen lasse.

6 Antworten auf „Abschlussball Tanzkurs 2009“

  1. Wir hatten dieses Jahr in der 10. Klasse Tanzkurs. War richtig lustig.
    Aber ist man in der 8. Klasse nicht noch zu jung? ich glaube schon. Egal. Denen hat es bestimmt Spaß gemacht.

  2. An meiner Schule ist immer in der 9. Klasse Tanzstunde. Bei mir damals auch.
    Und da ich gerade Klassenlehrer einer 9. bin (war) wurde ich auch zum Abschlussball von meiner Klasse eingeladen. Es war toll die SchülerInnen mal so anders zu sehen. Und die waren alle so chick! Man konnte sich auch mal ganz ungezwungen mit Eltern unterhalten.
    Lustig fand ich auch die ‘Schüler suchen Partnerinnen zum Tanzen’ Runde bei der ich dann mit einem meiner Schüler tanzte. Wir hatten viel Spaß!

  3. Bei uns sind immer ganz wenig Lehrer da, es wissen wohl auch nicht viele davon. Deswegen gibt’s auch kein Schnappt-euch-einen-Lehrer, und in der achten Klasse wäre das wohl auch zu jung. Das spricht dann doch mehr für die 10. Klasse: Da kann ich zwar auch nicht auffordern, aber immerhin aufgefordert werden. Auch sonst: in der 10. Klasse hätten die Schüler bis zum Abitur nicht alles vergessen. Und hätte was von Abschluss der Mittelstufe und so. Hmmmm.

  4. Jaja, immer die Arbeit immer auf die SMV-Vertreter abwälzen. Da bin ich aber mal gespannt ob das klappt. Am Ende rennt bestimmt wieder der gleiche…

  5. Fürchte ich auch, so traurig das ist. Immerhin, dieses Jahr war eine Schülersprecherin dabei. Mal sehen, ob das was bewirkt.

  6. Hm, also unsere Schule bietet leider kein Tanzunterricht an, anere Schulen in der Umgebung schon. Dafür geht mittlerweile die Hälfte der Klasse in den selben (!) Tanzkurs, das ist auch ganz lustig. Wir sind allerdings auch eine 9. Klasse, bzw. werden wir gerade die 10., in der 8. hat noch niemand getanzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.