11 Fragen

Das Szlauszaf Thomas Hochstein hat zum wiederholten Mal bei dieser Sache mit den 11 Fragen mitgemacht, und weil das schon das dritte Mal ist, nimmt er das mit den Regeln nicht so genau. Ich war auch schon Teilnehmer, glaube ich, deswegen spiele ich jetzt gar nicht richtig mit, aber Thomas‘ Fragen, die er allen seinen Lesern freigestellt hat, will ich doch beantworten. Denn sie beziehen sich eher technisch aufs Bloggen, das mag ich, und es sind noch Sommerferien, so dass ich nichts von der Schule zu erzählen habe. 1. Welches Blogsystem nutzt du, und wie hast du dich dafür entschieden? … Continue reading „11 Fragen“

Mein erstes WordPress-Plugin: Gedichte mit Zeilennummern

Aus Gründen möchte ich gerne auch im Browser Gedichte zum Bearbeiten anbieten. Dazu gehören aber Zeilennummern. Diese Nummern will ich aber nicht von Hand schreiben müssen, dafür gibt es Computer. Zeilennummern sind gar nicht so einfach. Ich möchte Text einfach aus der Webseite herauskopieren können, um ihn weiterzuverarbeiten; ich möchte ebenso einfach Text in WordPress anlegen können, der dann als zeilennummerierter Text ausgegeben wird. WordPress macht automatisch Zeilenumbrüche, wenn man Enter drückt, und einen neuen Absatz, wenn man eine Leerzeile lässt – das soll erhalten bleiben beim Kopierexport ins Textverarbeitungsprogramm. Möglichkeit 1: Vor jede fünfte Zeile wird eine Nummer geschrieben, … Continue reading „Mein erstes WordPress-Plugin: Gedichte mit Zeilennummern“

Mit Schülern von Joomla nach WordPress umziehen

Ging erstaunlich fix. Unsere Version des Content-Management-Systems Joomla war veraltet, das Update hätte ohnehin ein neues Design erfordert, und die Schüler haben mich überzeugt, dass das, was wir von Joomla wollen, mit WordPress auch alles geht. Die Bedienung ist einfacher und die Wartung auch. Jetzt muss ich nur aufpassen, dass die Schüler (6.-9. Klasse) uns nicht zuviele unnötige Plugins installieren. Einige nützliche Plugins: FG Joomla to WordPress: lässt die Daten von Datenbank zu Datenbank umziehen Custom Upload Dir: ermöglicht Untervezeichnisse für den Upload von Bildern, leider eine der großen Schwächen von WordPress Download Manager: stellt Rundschreiben etc. als Download zur … Continue reading „Mit Schülern von Joomla nach WordPress umziehen“

Wie viele Leser hat dieses Blog?

Manchmal schaue ich täglich in meine Statistiken, manchmal zwei Wochen lang gar nicht. Aber natürlich habe ich sie im Auge, und natürlich frage ich mich gelegentlich, wie viele Leute eigentlich dieses Blog lesen. Es sind wohl weniger, als man denkt – für ein Lehrerblog lesen viele Leute mein Blog, aber das ist kein Vergleich zu richtig bekannten Blogs. Das Zählen von Besuchern ist außerdem nicht so leicht. Man kann einmal die Anfragen zählen, die an den Server geschickt werden. Wie oft wird der Server gebeten: „Schicke mir die Seite www.herr-rau.de/wordpress“ oder auch nur „Schicke mir folgendes Bild“? Diese Zahl an … Continue reading „Wie viele Leser hat dieses Blog?“

In den Ferien getrieben 2: Homepage aktualisiert

Unsere Schulhomepage war technisch nicht mehr wirklich gepflegt worden, seit die Schülergruppe, die sich darum gekümmert hat, Abitur gemach hat. Das CMS war veraltet und nicht mehr updatefähig. Also lohnten sich auch große Schönheitskorrekturen nicht – neue Beiträge und Mitteilungen gab es aber weiter regelmäßig. Seit Januar oder Februar betreue ich die Seite, das große Update hatte ich mir aber erst für die Sommerferien vorgenommen. Während des Schuljahres habe ich keinen Kopf für so etwas, und die Pfingstferien nutzte ich tatsächlich zum Urlauben. Also habe ich in der letzten Zeit die Homepage neu aufgesetzt. Wahl des CMS: nach Zögern und … Continue reading „In den Ferien getrieben 2: Homepage aktualisiert“

Tag der Kommandozeile, zum Dritten

FÜr die, die’s noch nicht so lange kennen: Jedes Jahr probiere ich einmal dieses wunderschöne WordPress-Thema aus. Es wird laufend verbessert, hat aber immer noch etliche Macken. Viel Spaß beim Herausfinden. — Nachtrag zur Erklärung: Am Tag der Kommandozeile sieht mein Blog so aus: Mit blinkendem Cursor und einer Kommadozeilen-Benutzerführung.

WordPress als Datenbank benutzen

(Warnung: Ist ein bisschen technisch geworden, der Eintrag.) Ich mache gerne Listen und habe viele davon: Eine Liste von Liedern, in denen es um Kleidungsstücke geht. Eine Liste von Liedern, die zu bestimmten Schulfächern passen. Eine Liste von Geschichten, in denen es um Skat geht, oder Schach, oder Cricket. Eine Liste von Geschichten um geheimnisvolle Läden, die wieder verschwinden. Diese Listen sind in verschiedenen Textdateien in verschiedenen Verzeichnissen deponiert, teilweise auch in Wiki-Seiten gespeichert. Vermutlich gibt es auch noch einige auf diversen Zettelchen. Das ist nicht praktisch. Mein Ausgangswunsch war also der: Diese Listen würde ich gerne in einer Online-Datenbank … Continue reading „WordPress als Datenbank benutzen“

Tag der Kommandozeile

Hm. Funktioniert noch nicht ganz so recht, aber zum Herumspielen reicht es. Die Kategorien scheinen nicht mehr erreichbar zu sein.

Mein Turingtest

Mein Turingtest, auf den Kaltmamsell so freundlich hingewiesen hat und der hier diskutiert wird: Auf der Suche nach Spam-Filtern bin ich auf das WordPress-Plugin Gatekeeper gestoßen. Bei anderen Captcha-Varianten muss der Benutzer einen Zeichencode eingeben, den ein Mensch klar ablesen kann, der aber so verfremdet ist, dass ein Computer ihn nicht lesen kann. Dem Geist des originalen Turingtests näher ist die Gatekeeper-Variante: Man stellt Fragen, die nur ein Mensch beantworten kann und keine Maschine. Oder zumindest kein Spambot. Man kann als WordPress-Administrator beliebig viele Fragen und Antworten eingeben; Mehrfachlösungen sind leider nicht möglich; Groß-/ Kleinschreibung spielt keine Rolle. Zufällig wird … Continue reading „Mein Turingtest“